Bilder sagen oft mehr als tausend Worte. Wir wünschen viel Vergnügen beim Durchblättern der Fotos in unserer „Galerie“.

Gemeinsam viele Höhen und Tiefen gemeistert – Diamantene Hochzeit im AWO Seniorenzentrum Wiehl

Text und Bild von Sandra Krogull

P1070286 low

Am Montag, dem 23.04.18 feierte das Ehepaar Brunhilde und Kurt Gerhard Heidenpeter im AWO Seniorenzentrum Wiehl ein ganz besonderes Jubiläum – die diamantene Hochzeit! Kennen gelernt haben sich die späteren Eheleute auf dem Schützenfest in Waldbröl. Beim Tanzen eines langsamen Walzers hat es dort 1956 gefunkt. Heute blicken die Jubilare auf 60 Jahre zurück, in denen sie gemeinsam Höhen und Tiefen gemeistert haben.
Zu den schönen Momenten gehörten sicherlich die Geburten der beiden Kinder Marion und Klaus und die zwei Enkelsöhne. Auch an ihren jeweiligen Hobbys hatten die Eheleute immer sehr viel Freude. Er arbeitete als ausgebildeter Schreiner auch in seiner Freizeit sehr gerne mit Holz und hat sich zu Hause eine voll ausgestattete Werkstatt eingerichtet. Sein handwerkliches Geschick kam der gesamten Familie bei der Renovierung und Instandhaltung des Wohnhauses der Familie sehr zu passe. Auch die Nachbarn nahmen den Rat und die Hilfe von Herrn Heidenpeter als Fachmann sehr gerne an. Außerdem ging der Jubilar gerne wandern und ist sehr tierlieb.
Sie hat großes Interesse an Mundart und hierzu viele Schriftstücke gesammelt und teilweise selbst geschrieben und diese bei den entsprechenden Gelegenheiten (z. B. Feste und Feiern) vorgetragen. Außerdem machte Brunhilde (von Familie und Freunden liebevoll Bruni genannt) gerne Bastel- und Handarbeiten, die sie teilweise auf Märkten verkaufte. Des Weiteren arbeitete sie mit Leidenschaft im Garten und liebt Blumen.
Zu den schweren Zeiten gehörten die arbeitsreichen Jahre mit kleinen Kindern, Hausrenovierung und hilfebedürftigen Angehörigen. Einen der wohl größten und schwersten Einschnitte in ihrem Leben haben die in Sotterbach geborene Brunhilde und der aus Rossenbach stammende Kurt Anfang 2017 hinnehmen müssen. Aus gesundheitlichen Gründen war der Verbleib im eignem Haus, in dem Frau Heidenpeter fast ihr gesamtes Leben verbracht hat, nicht mehr möglich. Schweren Herzens erfolgte daher der Umzug ins AWO Seniorenzentrum Wiehl, dass das Ehepaar während eines Kurzzeitpflegeaufenthalts im Jahr zuvor kennen gelernt hatte. Heute haben sich beide gut eingelebt und sind bestens integriert und engagieren sich bei diversen Gruppenangeboten ihren Neigungen und Interessen entsprechend.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok